Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

 

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Prof. Dr. Libora Oates-Indruchová

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Professorin für Geschlechtersoziologie, Institut für Soziologie, Universität Graz, Österreich

 

Libora Oates-Indruchová promovierte in Literatur- und Kulturtheorie an der Universität Lancaster, U.K, und habilitierte sich in Literatur- und Kulturwissenschaften an der Szeged Universität, Ungarn. In Gender Studies nahm sie an einem Doktoratsprogramms an der Central European University in Ungarn teil. Ihr Masterstudium hat sie in Anglistik und Sportwissenschaften an der Karls-Universität in Prag absolviert. Ihre Forschungen beziehen sich insbesondere auf das Themenfeld der späten staatssozialistischen Tschechischen Kultur und wurden unter anderem in Signs, Slavic Review, Europe-Asia Studies, Men & Masculinities, Aspasia and Sociologický časopis publiziert.

Vor ihrem Antritt der Professur in Graz war sie als akademische Leiterin des Soziologie-Doktorats an der Palacký Universität tätig, und leitete das Forschungsfeld „Die Zeit des Kommunismus und des Postkommunismus in Mitteleuropa“ am Ludwig Boltzmann Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit in Wien. Sie lehrte in Tschechien an der Karls-Universität Prag, der Universität Pardubice, der Masaryk-Universität sowie in Ungarn an der Szeged Universität und war als Fellow am Institute for Advanced Studies in the Humanities an der Universität Edinburgh (Andrew Mellon Fellowship) sowie am Collegium Budapest/Institut for Advanced Study und an der Universität Toronto tätig. Ihre Forschungen wurden unter anderem von der Europäischen Kommission (Marie Curie Fellowship), der Czech Science Foundation, dem Collegium Budapest, der Andrew Mellon Foundation, der Open Society Foundation und dem British Council gefördert.

 

Forschungsinteressen:

  • Kulturelle Repräsentationen von Geschlecht
  • Geschlecht und Sozialer Wandel
  • Zensur
  • Narrative Forschungsansätze

 

Doktoratsbetreuung:

Willkommen sind vor allem – aber nicht ausschließlich ­– qualitative Forschungen im Bereich der Soziologie und kulturellen Repräsentationen von Geschlecht, welche sich als anschlussfähig an mein Forschungsgebiet erweisen.  

 

Wissenschaftlicher Beirat:

 

Aktuelles Buchprojekt:

Scholarly Publishing and Censorship in Late State-Socialism: Snakes and Ladders.

 

Fertiggestellte Forschungsprojekte

  • Border Communities: Microstudies in Everyday Life, Politics and Memory in European Societies from 1945 to the Present; 2010-12 (research management).
  • Transformation on gender culture in the Czech Republic 1948-1989; 2009-2011.
  • Academic Censorship under State Socialism: Czech Republic and Hungary; 2008-09.
  • Educational choices and anticipation of chances on the labour market from a gender perspective; 2007-08.
  • Models of Consumption and Cultural Identity Across Eastern & Western Europe: Conflict or Challenge?; 2004-05.
  • Self-censorship and “text coding” of academic texts during Normalisation, 1968-1989; 2003-04.
  • Body Production under State Socialism; 1999-2000.
  • Democratisation, Social and Political Change and Women's Movements; 1994-95.

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Geschlechtersoziologie & Gender Studies
Universitätsstraße 15/G38010 Graz

Univ.-Prof. Dr. Libora Oates-Indruchová, PhD
+43 (0)316 380 - 7086


Sprechstunde:
nach Vereinbarung;
in der vorlesungsfreien Zeit: per Mail

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.