Angelika Wetterer (im Ruhestand)

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Angelika Wetterer studierte Germanistik und Soziologie an den Universitäten Hamburg und Freiburg i.B und promovierte 1979 zum Dr. phil. im Fach Germanistik. Nach wissenschaftlicher Tätigkeit bei der »Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Forschung in der Medizin« in Freiburg und am Institut für Soziologie der Universität Freiburg war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am »Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung« und bei der »Interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauenforschung« der Gesamthochschule Kassel beschäftigt.

Einer Stellung als wissenschaftliche Koordinatorin der »Marie-Jahoda-Gastprofessur für Internationale Frauenforschung« an der Ruhr-Universität Bochum folgte die Habilitation 2002 an der Universität Kassel und die Verleihung der Venia Legendi für das Fach Soziologie.

 

Angelika Wetterer ist als Lehrbeauftragte an den Universitäten Freiburg i.Br., Kassel, Hannover, Zürich, Wien und Linz tätig gewesen. Sie hat von 2000 bis 2003 die Professur für »Frauenforschung mit dem Schwerpunkt Qualifikation und Beruf« am Institut für Soziologie der Universität Dortmund vertreten und war im Sommer 2004 als Aigner-Rollett-Gastprofessorin zum ersten Mal in Graz. Ihre letzte Station vor der Rückkehr nach Graz war eine Gastprofessur für Feministische Theorie am soziologischen Institut der Universität Wien.

 

Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Professionalisierung, Arbeitsteilung und Geschlechterkonstruktion; feministische Wissenschafts- und Gesellschaftstheorie; Modernisierungsprozesse im Geschlechterverhältnis; soziale und diskursive Medien der Wirklichkeits- und Geschlechterkonstruktion; Frauen- und Gleichstellungspolitik in praktischer und theoretischer Perspektive.

 

Angelika Wetterer ist seit Oktober 2014 im Ruhestand.

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Prof. Dr. Angelika Wetterer

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.