Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ausgewählte Publikationen

Nessel, Sebastian, Nina Tröger u.a. (Hg.) (2018), Multiperspektivische Verbraucherforschung. Ansätze und Perspektiven, Springer

Wissenschaftliche Erkenntnisse über den Kauf bzw. den Ge- und Verbrauch von Konsumgütern werden meist nur von einzelnen Wissenschaftsbereichen erhoben, ohne dass diese bisher in einem engeren Dialog stehen. In diesem Buch werden Dimensionen, Ansätze und Gegenstände einer multiperspektivischen Verbraucherforschung vorgestellt. Neben theoretischen und interdisziplinären Zugängen werden auch Perspektiven aus der Praxis abgebildet. So wird ein Beitrag dazu geleistet, verschiedene Perspektiven in Dialog zu bringen und darauf aufbauend die multiplen Herausforderungen und Möglichkeiten, die Konsum für Gesellschaft, Individuum und Unternehmen beinhaltet, besser verstehen zu können. Bisherige Ansätze der Verbraucher- und Konsumforschung werden so um eine multidimensionale Perspektive erweitert.

Kraemer, Klaus und Florian Brugger (Hg.) (2017), Schlüsselwerke der Wirtschaftssoziologie, Springer

Das Buch bietet einen fundierten Überblick über die zentralen Inspirationsquellen und Schlüsselwerke der Wirtschaftssoziologie und ordnet sie historisch wie systematisch ein. Die moderne Wirtschaft ist ohne soziologisches Wissen über ihre sozialen, kulturellen und politisch-institutionellen Grundlagen nicht angemessen zu verstehen. Von dieser Grundannahme ausgehend untersucht die Wirtschaftssoziologie Märkte und Unternehmen, Geld und Eigentum, Tauschformen und Wirtschaftsordnungen. Wie wirken Netzwerke und Kooperationen, Wertideen und Konventionen, Konflikte und Machtasymmetrien auf Märkten und in Unternehmen? Welchen Einfluss haben kulturelle und staatliche Ordnungen auf Wirtschaftssysteme? Wie kann der Aufstieg und der Niedergang von Märkten soziologisch erklärt werden? Warum sind zahllose Tauschbeziehungen in modernen Gesellschaften marktförmig organisiert, während in anderen Bereichen Märkte abgelehnt werden oder sogar untersagt sind?

Gebundene Ausgabe - 540 Seiten

Book review: economic sociology the european electronic newsletter, Vol 19, No 3, July 2018: : http://econsoc.mpifg.de/newsletter_archive.asp

Nessel, Sebastian (2016), Verbraucherorganisationen und Märkte. Eine wirtschaftssoziologische Untersuchung, Springer

Die Untersuchung gibt einen aktuellen Überblick über Verbraucherorganisationen in Deutschland. Anhand von fünf Fallanalysen werden private und institutionell geförderte Verbraucherorganisationen vergleichend untersucht. Die Effekte von Verbraucherorganisationen auf Märkte sowie auf die politische Vertretung von Konsumenten werden herausgearbeitet. Arbeiten der Politik- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Theorie sozialer Bewegungen werden aufgegriffen und erweitert. So wird ein wirtschaftssoziologischer Rahmen zur Untersuchung von Märkten unter Berücksichtigung der Nachfrageseite ausgearbeitet, der auch für andere Disziplinen anschlussfähig ist.

Kraemer, Klaus und Sebastian Nessel (Hg.) (2015), Geld und Krise - Die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen, Campus

Geldordnungen und Geldkrisen sowie ihre sozialen Grundlagen stehen in diesem Band im Zentrum: Die Autoren beleuchten Geld und Geldkrisen in der Geschichte, in der soziologischen Theorie, in Bezug auf die Eurokrise und schließlich mit Blick auf die Zukunft des Geldes einschließlich alternativer Geldmodelle.

Mit Beiträgen von Florian Brugger, Christoph Deutschmann, Heiner Ganßmann, Joseph Huber, Klaus Kraemer, Sebastian Nessel, Michael North, Christian Postberg, Jenny Preunkert, Manfred Prisching und Georg Vobruba.

Kraemer, Klaus und Sebastian Nessel (Hg.) (2012), Entfesselte Finanzmärkte. Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus, Campus

Die internationalen Finanzmärkte sind zu einem einzigartigen Treibmittel des ökonomischen und gesellschaftlichen Wandels geworden - und sind selbst schwer berechenbar. Einerseits haben sie ökonomische Wachstumsprozesse beschleunigt und Wohlstandsgewinne begünstigt, andererseits aber auch krisenhafte Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft provoziert. Um ihre janusköpfige Gestalt zu verstehen, müssen aber nicht nur ökonomische, sondern auch soziale, institutionelle und kulturelle Faktoren einbezogen werden. Im Zentrum des Bandes steht daher die Frage, welchen originären Beitrag die Soziologie zur Analyse moderner Finanzmärkte, ihrer Dynamik und Krisen leisten kann. Beleuchtet werden dabei das Verhältnis von Finanzmarktkapitalismus und Realwirtschaft, das Entscheidungsverhalten von Anlegern, politische Handlungsmöglichkeiten sowie die Rolle des Staates bei der Regulierung der Finanzmärkte.

 

Ein Radiogespräch bei Deutschlandradio Kultur zum Buch

Kraemer, Klaus (2008), Die soziale Konstitution der Umwelt, VS Verlag für Sozialwissenschaften

Soziale Fragestellungen werden in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsdebatte entweder ausgeblendet oder nachrangig behandelt. Demgegenüber bietet das Buch einen allgemeinen soziologischen Zugang zur sozialen Dimension von Umwelt. In den Mittelpunkt werden soziale Praktiken gerückt, die die physische Umwelt umgestalten und transformieren.

Die Analysen zur "sozialen Konstitution von Umwelt" bilden die Grundlage für eine soziologische Kritik der verschiedenen Nachhaltigkeitskonzepte. In Abgrenzung zum naturalistischen Primat der Nachhaltigkeitsdebatte werden gesellschaftliche Gestaltungsspielräume ausgelotet, die sich nicht in reinen Anpassungsleistungen an die physischen "Grenzen des Wachstums" erschöpfen. Insbesondere werden soziale Chancen zur erweiterten - nachhaltigen - Inwertsetzung von Umweltpotenzialen in den Blick genommen, die zu einer Entschärfung ökonomischer, ökologischer und sozialer Zielkonflikte beitragen können.

Aktuelle Aufsätze

  • Kraemer, K. (2018), Sehnsucht nach dem nationalen Container. Zur symbolischen Ökonomie des neuen Nationalismus in Europa. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 46, 280-302. DOI:10.5771/0340-0425-2018-2  
  • Kraemer, K. (2018), Geld als absolutes Mittel? Zur Aktualität der Geldsoziologie Simmels in Banken- und Finanzmarktkrisen. In: Lautmann, R., H. Wienold (Hg.), Georg Simmel und das Leben in der Gegenwart, Wiesbaden: Springer VS, 47-68.
    https://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-658-21427-2_4
  • Kraemer, K. (2018), Scheitern einer Elitenerzählung. Über die Wiederkehr des nationalen Gemeinsamkeitsglaubens. In: Schaffer, A., E. Lang, S. Hartard (Hg.), Im Scheitern lernen – zur Zukunftsfähigkeit von Systemen, Marburg: Metropolis Verlag, 123-131.
  • Kraemer, K. (2017), Die Grenzen der Finanzmärkte. In: Faust, M., J. Kädtler, H. Wolf (Hg.), Finanzmarktkapitalismus? Der Einfluss von Finanzialisierung auf Arbeit, Wachstum und Innovation, Frankfurt/M.: Campus, 123-154.
  • Kraemer, K., F. Brugger (2017), Die Wirtschaft der Gesellschaft. Zum Stand der wirtschaftssoziologischen Forschung. In: Dies. (Hg.), Schlüsselwerke der Wirtschaftssoziologie, Wiesbaden: Springer VS, 1-26.
  • Nessel, S. (2017), Verbraucherorganisationen, Verbraucherpolitik und Nachhaltigkeit. Zum Beitrag von Organisationen auf sozial-ökologische Konsum- und Produktionsmuster.  In: Berliner Journal für Soziologiedoi:10.1007/s11609-016-0316-0
  • Nessel, S. (2017), Was macht Menschen zu Konsumenten? Dimensionen der Konsumentenrolle in Geschichte und Gegenwart. In: Bala, C., C. Kleinschmidt, K. Rick, W. Schuldinski (Hg.), Verbraucher in Geschichte und Gegenwart. Wandel und Konfliktfelder in der Verbraucherpolitik. Beiträge zur Verbraucherforschung, Düsseldorf: Verbraucherzentrale  Nordrhein-Westfalen, 35-53.
  • Kraemer, K. (2016), Sociology and Capitalism Research. In:  ESEEN (economic sociology_the european electronic newsletter), Vol. 18, No. 1, 18, 18-28. http://econsoc.mpifg.de/pix/econ_soc_18-1.pdf
  • Kraemer, K. (2016), Gibt es eine soziologische Kapitalismusforschung? Zur Vergangenheit und Zukunft einer umstrittenen Kategorie. In: Sachweh, P., S. Münnich (Hg.), Kapitalismus als Lebensform? Deutungsmuster, Legitimation und Kritik in der Marktgesellschaft, Wiesbaden: Springer VS, 47-77.
  • Kraemer, K. (2016), Propheten der Finanzmärkte. Zur Rolle charismatischer Ideen im Börsengeschehen. In: Schwinn, T., G. Albert (Hg.), Alte Begriffe – Neue Probleme. Max Webers Soziologie im Lichte aktueller Problemstellungen, Tübingen: Mohr Siebeck, 311-337. (Wiederabdruck aus BJS 2010)
  • Kraemer, K. (2016), Grenzen des Wachstums? Eine soziologische Kritik der Wachstumskritik. In: Schaffer A., E. Lang, S. Hartard (Hg.), An und in Grenzen – Entfaltungsräume für eine nachhaltige Entwicklung, Marburg: Metropolis-Verlag, 127-147.
  • Kraemer, K., S. Nessel (2015), Einleitung. Geld, Krise und soziale Ordnung – ein problemorientierter Aufriss. In: Dies. (Hg.), Geld und Krise. Die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen, Frankfurt/M.: Campus, 9-39.
  • Kraemer, K. (2015), Kommt es bei der Geldverwendung auf Vertrauen an? Eine populäre Annahme auf dem soziologischen Prüfstand. In: Kraemer, K., S. Nessel (Hg.), Geld und Krise. Die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen, Frankfurt/M.: Campus, 187-219.
  • Nessel, S. (2015), Virtuelle Währungen und Peer-to-Peer Kredite. Ein Beitrag zur Multidimensionalität des Geldes. In: Kraemer, K., S. Nessel (Hg.), Geld und Krise. Die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen, Frankfurt/M.: Campus, 261-289.
  • Brugger, F. (2015), Die ökonomische Geldtheorie und ihre (Finanz-)Krisen: Von David Hume bis zur Gegenwart. In: Kraemer, K., S. Nessel (Hg.), Geld und Krise. Die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen, Frankfurt/M.: Campus, 79-109.
  • Brugger, F. (2015), Asia's Reserve Accumulation: Part of a New Paradigm. In: Working Paper Series, Social and Economic Sciences, Faculty of Social and Economic Sciences, Karl-Franzens-University, No. 2015-03.
  • Kraemer, K. (2014), Enttäuschte Hoffnungen. Wolfgang Streecks Gekaufte Zeit und die Probleme einer soziologischen Kapitalismusanalyse. In: Zeitschrift für Theoretische Soziologie, Jg. 3 (1), 102-113.
  • Kraemer, K. (2014), Markt. In: Müller, H.-P., S. Sigmund (Hg.), Max Weber-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart: Verlag J. B. Metzler, 93-96.
  • Kraemer, K. (2014), Soziale Einbettung des Konsums. Anmerkungen zu Persistenz und Wandel des modernen Konsums. In: Schaffer, A., E. Lang, S. Hartard (Hg.), Systeme in der Krise im Fokus von Resilienz und Nachhaltigkeit, Marburg: Metropolis-Verlag,  175-200.
  • Kraemer, K. (2014), Who Gets What and Why? Märkte und Unternehmen als Arenen sozialer Ungleichheit. In: Bögenhold, D. (Hg.), Soziologie des Wirtschaftlichen. Alte und neue Fragen, Wiesbaden: Springer VS, 199-237.
  • Kraemer, K. (2014), Ist Prekarität nachhaltig? Nachhaltiger Konsum und die Krise des wohlfahrtsstaatlichen Kapitalismus. In: Böschen, S., B. Gill, C. Kropp, K. Vogel (Hg.), Klima von unten. Regionale Governance und gesellschaftlicher Wandel, Frankfurt/M.: Campus, 173-189.
  • Kraemer, K. (2014), Prekarisierung. In: Soziologische Revue, Jg. 37, 437-444.
  • Brugger, F., K. Kraemer (2014), Massenkonsum und Kapitalismus. Eine Stellungnahme zu Hartmut Elsenhans. In: Erwaegen, Wissen, Ethik: Streitforum fuer Erwaegungskultur, 25.4.2014, 572-574.
  • Nessel, S. (2014), Verbraucherorganisationen und Märkte. Eine wirtschaftssoziologische Untersuchung. Dissertation Universität Graz.
  • Nessel, S. (2014), Verbraucherorganisationen als Resilienz- und Vulnerabilitätsfaktor von Markterwartungen. In: Endreß, M., A. Maurer (Hg.), Resilienz im Sozialen: Theoretische und empirische Analysen, Wiesbaden: VS, 153-180.
  • Kraemer, K. (2013), Imitation and Deviation. Decisions in Financial Markets under Extreme Uncertainty. In: ESEEN, 21-26.
  • Kraemer, K. (2012), Ideen, Interessen, Institutionen. Welchen Beitrag kann die Soziologie zur Analyse moderner Finanzmärkte leisten? In: Kraemer, K., S. Nessel (Hg.), Entfesselte Finanzmärkte. Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus, Frankfurt/M.: Campus, 25-62.
  • Kraemer, K. (2011), Propheten der Finanzmärkte: Zur Rolle charismatischer Ideen im Bösengeschehen. In: Berliner Journal für Soziologie 20, 179-201.
  • Kraemer, K. (2011), Prekärer Wohlstand und nachhaltiger Konsum. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 36 (2), 35-54.
  • Kraemer, K. (2010), Abstiegsängste in Wohlstandslagen. In: Burzan, N., P. A. Berger (Hg.), Dynamiken (in) der gesellschaftlichen Mitte, Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 201-229.
  • Kraemer, K., P. Korom, S. Nessel (2012), Kapitalismus und Gender. Eine Auseinandersetzung mit der kapitalismuskritischen Intersektionalitätsforschung. In: Berliner Journal für Soziologie, 29-52.
  • Kraemer, K., S. Nessel (2011), Abwanderung von Märkten. Konsumentenpraxis und der Wandel des Musikmarktes. In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 39, 541-565.
  • Nessel, S. (2012), Der Lebensmittelmarkt als soziales Feld. Theoretische Erweiterungen der Feldanalyse zur Untersuchung von Märkten, In: Bernhard, S., Ch. Schmidt-Wellenburg, (Hg.), Feldanalyse als Forschungsprogramm, 2 Bände, VS-Verlag, 59-81.
  • Nessel, S. (2012), Ethisches Investment, Islamic Finance und politische Fonds. Eine Analyse multipler Entscheidungsrationalitäten auf Finanzmärkten. In: Kraemer, K., S. Nessel, (Hg.), Entfesselte Finanzmärkte. Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus, Frankfurt/M.: Campus, 281-308.
  • Nessel, S. (2012), Fairer Handel als nachhaltige Entwicklungsstrategie. Eine kritische Bestandsaufnahme am Beispiel Mexikos. In: PERIPHERIE. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt, Schwerpunkt Fair Trade, 426-444.

Kontakt

Institut für Soziologie
Universitätsstraße 15/G4 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 3550
Fax:+43 (0)316 380 - 9515

Web:http://soziologie.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.